Imholz Stiftung Logo
  • Was wir tun
  • Gesuche an uns
  • Marktplatz
  • News
  • Wer wir sind
  • Spenden
  • Kontakt
  • DE

UNTERSTÜTZUNG PROJEKT THAILAND

2022-42-THA-SDG 4 / Helfen ohne Grenzen

SDG 4: Hochwertige Bildung

Verein Helfen ohne Grenzen, Brixen, Italien

Land / Ort

Thailand, Mae Sot (Tak Provinz)

Thailand ist ein Staat in Südostasien. Er grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha, Malaysia, das Andamanische Meer (Teil des Indischen Ozeans) und den Golf von Thailand (Teil des Pazifischen Ozeans). Die Hauptstadt Thailands, und mit Abstand grösste Stadt des Landes, ist Bangkok.

Der Ort Mae Sot liegt auf einer Ebene im Nordwesten, inmitten einer waldreichen Gebirgslandschaft und ist umgeben von Reis- und Baumwollfeldern. Hier leben zahlreiche Migranten und Flüchtlinge aus dem benachbarten Myanmar.

 

Allgemein

Der Verein Helfen ohne Grenzen führt seit 2002 im Grenzgebiet zwischen Myanmar und Thailand langfristig angelegte Hilfsprojekte durch. Dabei setzen sie auf Ausbildung für burmesische Kinder und Jugendliche, die keinen oder nur begrenzt Zugang zu öffentlichen thailändischen Schulen haben, weil sie Flüchtlinge oder Migranten sind. Ausserdem fördert man Projekte zur Schaffung von Einkommen, Ernährung und Gesundheit.

 

Begünstigte

In Mae Sot, leben neben den etwas über 31.000 Einwohnern, knapp 100.000 Migrant/innen aus Myanmar. Viele flohen aufgrund von Konflikten zwischen verschiedenen Volksgruppen und der Armee, andere aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage. Zum einen unterstützt der Verein die schulische Bildung von burmesischen Flüchtlingskindern in den sog. Migrant Learning Centers, zum anderen fördern sie sowohl die persönlichkeits- als auch berufliche Bildung von Jugendlichen. Die Eltern der Kinder arbeiten hauptsächlich in den nahegelegenen Fabriken oder in der Landwirtschaft. Die Familien sind arm und sind daher nicht im Stande einen zu leisten.

 

Die Migrantenlernzentren (MLCs)

In den letzten Jahrzehnten sind in und um Mae Sot knapp 70 Migrant Learning Centers entstanden. Fünf davon werden von der lokalen Partnerorganisation Help without Frontiers Thailand finanziert. Sechs Migrantenlernzentren werden vollständig von Helfen ohne Grenzen Italien gefördert und durch die lokale Partnerorganisation betreut. Insgesamt besuchen derzeit 1’870 Kinder diese 11 MLCs. Die Schulstufen reichen vom Kindergarten bis zur Oberschule. Dank der professionellen und engen Zusammenarbeit zwischen Help without Frontiers und den Bildungsbehörden von Thailand und Myanmar werden die an den Schulen benutzen Lehrpläne, von den Bildungsministerien beider Länder anerkannt. Diese Anerkennung ermöglicht es den Kindern ihre Schulausbildung an öffentlichen Schulen sowohl in Thailand als auch in Myanmar fortzusetzen .

 

Projektunterstützung

Schule Saunch Kha Hong Sar

Die Helfen ohne Grenzen Schulen heissen „Ray of Hope“, weil sie den Kindern einen Strahl Hoffnung schenken möchten. An den Schulen garantiert man für jedes Kind dieselben Rechte, unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit und Religion.

Die Schule 'Saunch Kha Hong Sar' wurde im Jahr 2006 gegründet und ist beim thailändischen Bildungsministerium registriert. Seit 2020 wird sie durch Helfen ohne Grenzen Italien finanziert. Die Schulstufen reichen vom Kindergarten bis zur 6. Schulstufe. 126 Kinder besuchen die Schule und werden von sieben Lehrer/innen unterrichtet. Diese erhalten einen fairen Lohn, eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung und sind so vor Abschiebung geschützt.  An der Schule werden nach burmesischem Lehrplan die Fächer Mathematik, Englisch, Burmesisch, Thailändisch, Turnen, Naturwissenschaften und das Fach Soziales Lernen angeboten.

Damit die Sicherheit der Schüler/innen gewährleistet ist, werden die Kinder mit Schuluniformen ausgestattet, die ihnen eine zusätzliche Identität schenken und sie vor Übergriffen von Kinderhändlern schützen. Zudem sorgt ein Schülertransport mit Schulbussen für einen sicheren Schulweg.

Website Helfen ohne Grenzen Italien