Imholz Stiftung Logo
  • Was wir tun
  • Gesuche an uns
  • Marktplatz
  • News
  • Wer wir sind
  • Spenden
  • Kontakt
  • DE

UNTERSTÜTZUNG PROJEKT BRASILIEN

2022-04-BRA-SDG 15 / Verein NORDESTA Reforestation & Education

SDG 15: Leben an Land

Verein NORDESTA Reforestation & Education, Genf, Schweiz

Land / Ort

Brasilien, Gemeinde Quebrangulo

Das Biologische Reservat von Pedra Talhada ist ein Waldgebiet im Osten Brasiliens, dem grössten Land Südamerikas. Es erstreckt sich über ca. 50 km² und umfasst die Gemeinden Quebrangulo, Chã Preta, Lagoa do Ouro und Corrente (Bundesstaaten Alagoas und Pernambuco).

 

Atlantikwald

Vor der europäischen Kolonisierung gab es ursprüngliche Regenwälder, die so gross waren, dass sie die menschliche Vorstellungskraft überstiegen. Der größte dieser Wälder, der Amazonas - benannt nach dem Fluss, der ihn von Anfang bis Ende durchquert - ist zum Symbol für die tropischen Wälder der Welt geworden.

Das zweitgrösste Waldgebiet ist der Atlantikwald. Seine Fläche erreichte im 15. Jahrhundert über 1 Millionen km². Dieser atlantische Tropenwald wurde für die Landwirtschaft und Viehzucht sehr stark abgeholzt. Es verbleibt heute ein schwindend kleiner Prozentsatz seiner ursprünglichen Fläche. Es ist dies der letzte Wald dieser Grösse in der Region.

Dank der aussergewöhnlichen klimatischen und geologischen Bedingungen findet man bis zu hundert verschiedene Baumarten pro Hektare, sowie eine grosse Anzahl Arten von Säugetieren, Vögeln, Schlangen, Amphibien, Fischen, nicht zu sprechen von den Schnecken, Insekten und Spinnen. Viele dieser Tierarten sind endemisch, das heisst, man findet sie nur in diesem Wald. 

Allgemein

Die Biologin Anita Studer reiste 1976 erstmals nach Brasilien, um dort die vielen einheimischen Vogelarten zu studieren. Sie war fasziniert von der enormen Vielfalt der Natur und bestürzt über den Umgang mit dem Tropenwald. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung machte sie sich daran, das Gebiet „Pedra Talhada“ zu retten.

Der Verein NORDESTA Reforestation & Education wurde im Jahr 1985 gegründet. Er hat die Erhaltung der Tropenwälder und die Verbesserung der Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerungen in Brasilien zum Ziel. Ihre Aktionsgebiete betreffen die Umwelt und die Bildung.

1989 wurde das Biologische Reservat Pedra Talhada von der brasilianischen Regierung gegründet. Bis heute sind Anita Studer und die Nordesta Association Partner von ICMBio (Instituto Chico Mendes da Biodiversidade) für die Verwaltung des Reservats. 

Projektunterstützung

Agroforstwirtschaft für Bauernfamilien und Klima
Durch die Pflanzung von Bäumen engagiert man sich für das Klima und die Biodiversität .Dazu ermöglicht man Bauernfamilien ihre Nahrungspflanzen zwischen den Bäumen anzupflanzen und baut damit eine nachhaltige Landwirtschaft auf.

Pflanzung von Bäumen
Es werden 100'000 einheimischen Bäume stromaufwärts am Rand der Familienparzellen gepflanzt.

Klima und Biodiversität schützen
Die Bäume werden eine grosse Menge Kohlendioxid aufnehmen. Viele Pflanzen- und Tierarten werden diese neue grüne Oase wieder bevölkern. Auch werden 100 Bienenstöcke, der einheimischen stachellosen Melipona-Bienen, installiert.

Ernährung für Bauernfamilien
Die begünstigten Familien sind landlose Bauern, die im Dorf Quebrangulo leben. Sie werden auf ihren Parzellen Gemüse und Obst anpflanzen und erhalten somit eine bessere und abwechslungsreichere Ernährung.

Gesundheit des Bodens und Trinkwasser
Die Parzellen werden ohne Verwendung von Pestiziden bearbeitet. Die Vielfalt der Kulturen wird die Gesundheit des Bodens begünstigen.

Förderung nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken
Das innovative Agroforstprojekt soll dauerhaft die landwirtschaftliche Praxis ändern. Es entsteht ein Mentalitätswandel, die eine neue Generation von Landwirten hervorbringt. Forst- und Landwirtschaft entstehen und existieren nebeneinander.

Website NORDESTA